Himbeer-Sahne Pie

Na, habt ihr genauso wie wir noch Teig vom Rhabarberpie übrig?
Über Nacht einen Teigteil im Kühlschrank auftauen lassen und ein neuer Pie kann am nächsten Tag ganz geschwind gemacht werden.
Du kannst den Pie sogar machen, wenn noch alles schläft, denn du brauchst keine Küchenmaschine und kannst somit leise, still & heimlich Kuchenfee spielen.
Doch es wird alles munter, noch bevor du deinen Kuchen aus dem Ofen holst, weil der herrliche Geruch alle aufwecken wird.
Himbeer-Sahne Pie by petite homemade

Solltest du keinen Teig übrig haben, oder noch gar nie diesen gemacht haben, dann schlage ich dir vor, dass du ganz flink die Zutaten dafür besorgst. Es lohnt sich!

Hier nochmals die Zutaten, welche du für den Teig benötigst:
Teig:
(der Teig macht mehr aus, als hier benötigt wird. Dieser kann jedoch wunderbar eingefroren werden)
600g Mehl
1 TL Salz
450g Butter; Zimmertemperatur
1 großes Ei
1 EL Apfelessig (am besten ist jener, der mit Blütenhonig verfeinert ist)
Wasser

Wie du diese zubereitest kannst du hier nachlesen https://petitepie.wordpress.com/2014/04/17/weltallerbester-rhabarberpie/

Himbeer-Sahne Pie by petite homemade

Fülle:
die Zutaten reichen für einen kleinen Kuchen. Wenn du einen größeren machen möchtest, dann nimm die Zutaten einfach doppelt :-) )
160g frische Himbeeren (da man diese auch noch nach dem Backen sieht, empfehle ich wirklich frische, da diese die Form besser behalten)
70g Zucker + 1 EL zusätzlich
1 EL Mehl
120ml Sahne (Schlagobers)
1 großes Ei
1 Prise Salz

Himbeer-Sahne Pie by petite homemade

Heize dein Backrohr auf 190° vor.
Den Teig ausrollen und in eine Kuchenform geben. Überschüssigen Teig abschneiden und die Teigform in den Kühlschrank zurück stellen.

Die Himbeeren in eine kleine Schüssel geben und mit 1 EL Zucker bestreuen. Vorsichtig mit den Händen Zucker und Himbeeren vermischen. Achte darauf, dass du keine Himbeere zerdrückst.

Zucker, Sahne, Ei, Mehl und Salz mit dem Rührbesen miteinander vermengen.
Teig aus dem Kühlschrank holen und vorsichtig die Fülle auf den Teig gießen.
Nun noch die Himbeeren darüber streuen und den Kuchen für ca. 50 Minuten in den Ofen bzw. bis der Teig und die Masse hellbraun sind und die Masse wie Pudding ist.

Den Kuchen danach vollständig auskühlen lassen, damit die Masse sich setzen kann.

Himbeer-Sahne Pie by petite homemadeLasst euch den Pie schmecken,
Eure Cornelia

Advertisements

Apfel Blaubeer – Pie

…und es geht weiter! Ein gleiches Rezept und wieder eine ganz andere Optik.
Diese kleinen Törtchen mit ihrem gewellten Rändchen können bei mir fast die Pie-Pops ablösen.

apple blueberry pie by petite homemade

apple blueberry pie by petite homemade

So sahen die letzten Kleinchen aus https://petitepie.wordpress.com/2013/10/17/apfel-blaubeere-birne-walnuss-pie-pops/ ; https://petitepie.wordpress.com/2013/10/09/apfel-pflaumen-pies/ oder so https://petitepie.wordpress.com/2013/04/22/oh-sweetmonday-kleine-gedeckte-apfelkuchen-am-lollistick/ oder vielleicht gefallen sie dir so https://petitepie.wordpress.com/2012/10/17/milchkranzchen-mit-mini-apple-pie-rezept-und-diy/

Findet ihr das genauo toll, dass man mit einem Teig so viele Möglichkeiten hat?

apple blueberry pie by petite homemade

*Strohhalm von http://www.partyerie.de/

Apfel-Blaubeere & Birne-Walnuss Pie-Pops

Eine Sache die mich beim Backen so fasziniert ist die unglaubliche Vielseitigkeit. Nicht nur was es an Rezepten gibt, sondern was man auch alles aus einem Rezept machen kann.
Ein Rezept – unendliche viele Möglichkeiten es zu interpretieren.
Bei mir zu Hause sind die Pie-Pops der absolute Renner. Für die Babyfeier meiner Schwester hatte ich sie zum 1.Mal gemacht und seit dem sind sie schon zu einem Klassiker bei uns geworden.
Pie Pop by petite homemade

Damit wir ihnen aber ja nicht überdrüssig werden, bekommen sie öfters einfach ihr Aussehen verändert. Und die Fülle. Es gibt unendliche viele Möglichkeiten diese süßen Pies zu zaubern. Um genau zu sein: so groß deine Fantasie ist – so groß ist die Anzahl der Möglichkeiten.
Ich mag es aber klassisch. Ich bin keine Anhängerin von Schokolade mit Zutaten von denen ich noch nie gehört habe.

Pie Pop by petite homemade

Blaubeere und Apfel ist sowieso mein absoluter Favorit. Das gibt doch immer ein Gefühl von „zu Hause“. Die Mischung erinnert mich an liebevolle Omis. An einen Kuchen den die ganze Familie zusammen am Nachmittag verspeist und dieses von fröhlichem Geplapper und Gelächter begleitet wird.
Somit war sofort klar: Diese Mischung muss es sein – für etwas ganz besonderes. Etwas von dem ich euch vielleicht bald mehr erzählen kann. Für ein „Projekt“ das Heimat ganz groß schreibt. Naja – da passt dann rustikal auch dazu.
Und die Birne? Die versteht sich mit der Walnuss so gut, dass sie gerne zusammen alleine sind.
Nicht fein, förmlich und streng. Sondern einfach – ganz einfach sogar. Und so sieht es eben bei mir aus, wenn ich mit Gebackenem ein Gefühl von „zu Hause“ vermitteln möchte.

Pie Pop by petite homemade

Hier kommt ihr zum Rezept https://petitepie.wordpress.com/2013/10/09/apfel-pflaumen-pies/ und das Obst einfach nach Lust und Laune variieren lassen.

Birnentarte mit karamelisierten Mandelblättchen

Letzte Woche gab es endlich auch wieder etwas für die *HEIMAT*.
Der Markt geht ja über von herrlichen Birnen und darum sollte es etwas geben, wo die Birne (welche bei mir ziemlich weit hinter dem Apfel kommt) ganz nach vorne in die 1. Reihe rücken kann.
Sie wurde nicht versteckt – nein, ganz im Gegenteil. Hier kommt sie richtig Groß heraus.

pear tarte by petite homemade

Törtchenrand:
70g Butter; zimmertemperatur
3 Eigelb
1 Prise Salz
1,5 cup Mehl; gesiebt
2-3 EL kaltes Wasser

Die Butter mit dem Mixer cremig schlagen. Ein Eigelb nach dem anderen hinzufügen.
Die Prise Salz und das Mehl hinzufügen und den Mixer rühren lassen, bis es eine homogene Masse ist. Aber nicht zu lange :-)
Wenn der Teig nun zu trocken wirkt, dann ein EL nach dem anderen Wasser hinzu.

Nun den Teig auf eine ganz leicht bemehlte Fläche geben und kurz mit den Händen durchkneten, damit du eine Kugel formen kannst.
Diese Teigkugel in Frischhaltefolie geben und für 1 Stunde in den Kühlschrank damit.

pear tarte by petite homemade

Nach dieser Stunde die Arbeitsfläche wieder leicht bemehlen und den Teig ausrollen.
Kleine Tarteringe/Förmchen (du kannst natürlich auch eine große Tarte machen) damit auskleiden und mit Backpapier belegen. Blindbackperlenen (oder getrocknete Hülsenfrüchte) darauf verteilen und bei 185° ca. 10 Minuten backen.
Aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

Törtchenfülle:
115g weiche Butter
115g Blütenhonig
100g gemahlene Mandeln
2 Eier
60g Schlagobers/Sahne

ganze Birnen; geschält
Zimt
Zucker
Mandelblttchen
Honig
Marillenmarmelade; fein passiert

Die Butter, den Honig, die gemahlenen Mandeln und die Eier mit dem Mixer zu einer homogenen Masse rühren.
Danach den Schlagobers mit einem Kochlöffel unterrühren.

Die ganzen Birnen in einem großen Kochtopf mit Zucker und Zimt weich kochen.
Danach die Birnen auf der Unterseite gerade schneiden und von unten heraus entkernen. Die Birnen vertikal einschneiden.
Die Törtchenfülle in die Küchlein verteilen und jeweils eine Birne daraufsetzen.

Nun die Küchlein bei 185° ca. 20 Minuten backen.
pear tarte by petite homemade

Die Marillenmarmelade erwärmen und die Birnen damit einstreichen.
Die Mandelblättchen mit Honig verrühren und in einer beschichteten Pfanne karamelisieren.
Die Mandelblättchen um die Törtchen herum verteilen – vorsichtig die sind dann ganz schön heiß :-)

Apfel-Pflaumen Pies

Das erste Mal backen in der neuen Wohnung. Endlich war es soweit!
Da mein Mann Nachtdienst hatte und erst am Vormittag nach Hause gekommen ist, konnte ich in den frühen ruhigen Morgenstunden den Teig vorbereiten. Draußen war noch alles dichter Nebel und erst langsam kamen die Bergspitzen zum Vorschein.
Währen der Teig im Kühlschrank ruhte kam die Sonne hervor und die ganzen Berge zeigten sich im wunderbaren warmen Herbstlicht.

Apple-Plum Pies by petite homemade

Mürbteig nach Donna Hay:
270g Mehl
3 EL feiner Zucker
150g kalte Butter
3 EL sehr kaltes Wasser (am besten du stellst das Wasser vorher in den Kühlschrank)

Fülle:
4 Äfel
5 Zwetschken
1 EL Wasser
etwas Zimt
2 TL Zucker
1 EL Speisestärke + 1 EL Wasser

geriebene Haselnüsse

Apple-Plum Pies by petite homemade

Teig:
In einer Küchenmaschine Butter, Zucker und Mehl zusammenrühren.
Füge die 3 EL kaltes Wasser dazu und knete den Teig fertig. Es sollen keine Butterstückchen mehr da sein.
Den Teig mit den Händen  zu einem Ball formen und in Frischhaltefolie im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

Heize das Backrohr auf 200 Grad vor.

Apple-Plum Pies by petite homemade


In dieser Zeit widmest du dich der Fülle:

Schäle die Äpfel, schneide sie in Viertel und entkerne sie.
Dann schneide die Äpfel in kleine Stückchen.
Die Zwetschken gut waschen und entkernen. Dann mit dem Pürierstab zu einem Mouse zubereiten.
In dem kleinen Kochtopf einen EL Wasser mit den Apfelstückchen und dem Zwetschkenmouse vermischen.
Füge etwas Zimt und die 2 TL Zucker hinzu und lass das Ganze ein paar Minuten köcheln. (bis die Apfelstückchen etwas weich sind)
Rühre einen EL Speisestärke und 1 EL Wasser in der kleinen Schüssel zusammen und füge es der Apfel-Zwetschken-Mischung hinzu und 2 Minuten einkochen.
Lass die Fülle nun am ausgeschalteten Herd 2 Minuten ziehen, damit das ganze etwas eindicken kann. Die gesamte Fülle nun pürieren und auskühlen lassen.

Wenn die Rastzeit vom Teig vorbei ist, eine Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf ausrollen.

gewünschte Form ausstechen und mit Haselnüssen bestreuen. Die Fülle darauf verteilen. Mit dem Backpinsel die Teigränder mit Wasser einstreichen und mit der gleichen ausgestochenen Form überdecken.
Vorher noch in die Deckel entweder kleine Löcher, oder kleine Ritzer machen und das Ganze für ca 25 Minuten in Rohr – bis der Teig schön hellbraun ist.

Apple-Plum Pies by petite homemade

 

*Ausstecher von www.gustabene.com

*Törtchenteller von www.blueboxtree.com

Oh, SweetMonday: Ribiseltartelettes mit Streuselhäubchen

Sauer macht lustig und süß macht fröhlich. Aber *Hallo….das weiss ja jeder!
Darum gibt es diese Woche in der *Heimat etwas mit den fröhlichen roten Früchten, deren Marmelade ich in so gut wie jedem Schokoladetörtchen verwende.
Denn die liebliche Säure der Ribisel liebt es sich mit etwas Süßem zu verabreden. Und ach….süß&sauer ist so ein tolles Paar.
*Hallo du schöne neue Woche*

red current tarlette by petite homemade 3

für ca. 16 kleine Tartes oder 1 große Tarte – je nach Größe eurer Form)
Rezept für süßen Mürbteig nach Ladurée:

120g kalte Butter – in Stücke geschnitten
70g Staubzucker – gesiebt
25g gemahlene Mandeln
Prise fleur de sel (oder einfaches Meersalz) – fleur de sel gibt es in Österreich bei Spar von deren Premiummarke
ein paar Tropfen Vanilleextrakt
1 Ei
1 3/4 cup Mehl + 1/4 cup Stärke vermischt – von dieser Mischung benötigt ihr 200g (diese Mischung nennt sich „Cake Flour“ und wird sehr oft in englischen Rezepten verwendet. Bei uns kann man das nicht fertig kaufen, aber es ist ja zum Glück so einfach selbergemacht)

In einer Schüssel kurz die Butter mixen um sie homogen zu machen. Danach füge die Zutaten in folgender Reihenfolge hinzu – achte aber darauf, dass du immer erst die nächste Zutat hinzufügst, wenn die vorherige Zutat vollständig vermengt ist.
Staubzucker
geriebene Mandeln
fleur de sel
Vanille
Ei
Mehl
Arbeite die letzte Zutat nur solange ein, bis sie richtig vermengt ist und nicht länger.
Mache aus dem Teig einen Ball und wickeln diesen in Frischhaltefolie. Lass deinen Teig mindestens 2 Stunden im Kühlschrank rasten. Am besten ist es, wenn er eine ganze Nacht lang ruhen kann.
Deine Tarteförmchen mit Butter einstreichen und den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kreise ausstechen und die Tarteförmchen mit dem Teig auskleiden. Wieder 1 Stunde lang in den Kühlschrank stellen.
Danach den Teig mit Backpapier auskleiden. Mit Blindbackperlen, oder trockenen Hülsenfrüchten beschwerden und bei 180° ca. 10 Minuten golden backen.

red current tarlette by petite homemade

Streusel:

100g Mehl
70g brauner Zucker
70g kalte Butter; in Stücke geschnitten
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen verarbeiten bis eine Masse mit groben Streuseln entsteht.
Beiseite stellen.
Ribiselfülle:

ca 400g Johannisbeeren
ca 6 ES Rohrohrzucker
ca 3 ES geriebene Mandeln
Auf die leicht ausgekühlten Tarteförmchen jeweils den Boden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen.
Die Förmchen mit Ribisel füllen und jeweils 1 TL Rohrohrzucker darüber streuen.
Mit den Streusel belegen und weiterhin bei 180° ca. 15 Minuten backen bis die Törtchen goldbraun sind.
red current tarlette by petite homemade 2

Oh, SweetMonday: Marillen-Törtchen mit Lavendel

Diese kleinen Törtchen könnte man auch: „ich träume von Sonne und Lavendelfeldern-Törtchen“ nennen.
Ich liebe die Kombination von Marille und Lavendel. Die kräftig leuchtende Farbe der Marille wird durch die zarten kleinen Blüten des Lavendels etwas heruntergeholt und lieblich gemacht.
Kleine rustikale Törtchen laden ein mit Freunden und Familie ein kleines Sommerfest zu machen und zu erkennen, dass die Natur eigentlich schon alles bereit hält um kleine Törtchen ein kleines Highlight für das Auge zu machen.

apricot lavendel tarlette by petite homemade 5

für 8-10 Stk. (hängt von der Größe deiner Törtchen ab)

Törtchenrand:
70g Butter; zimmertemperatur
3 Eigelb
1 Prise Salz
1,5 cup Mehl; gesiebt
2-3 EL kaltes Wasser

Die Butter mit dem Mixer cremig schlagen. Ein Eigelb nach dem anderen hinzufügen.
Die Prise Salz und das Mehl hinzufügen und den Mixer rühren lassen, bis es eine homogene Masse ist. Aber nicht zu lange :-)
Wenn der Teig nun zu trocken wirkt, dann ein EL nach dem anderen Wasser hinzu.

Nun den Teig auf eine ganz leicht bemehlte Fläche geben und kurz mit den Händen durchkneten, damit du eine Kugel formen kannst.
Diese Teigkugel in Frischhaltefolie geben und für 1 Stunde in den Kühlschrank damit.

apricot lavendel tarlette by petite homemade 2

Nach dieser Stunde die Arbeitsfläche wieder leicht bemehlen und den Teig ausrollen.
Kleine Tarteringe/Förmchen (du kannst natürlich auch eine große Tarte machen) damit auskleiden und mit Backpapier belegen. Blindbackperlenen (oder getrocknete Hülsenfrüchte) darauf verteilen und bei 185° ca. 10 Minuten backen.
Aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

apricot lavendel tarlette by petite homemade 4

Törtchenfülle:
115g weiche Butter
115g Blütenhonig
100g gemahlene Mandeln
2 Eier
60g Schlagobers/Sahne

Marillen
Lavendel

Die Butter, den Honig, die gemahlenen Mandeln und die Eier mit dem Mixer zu einer homogenen Masse rühren.
Danach den Schlagobers mit einem Kochlöffel unterrühren.

Die Marillen in Spalten schneiden und je nach Förmchengröße die passende Anzahl an Marillenspalten belegen.
Die Fülle zwischen den Marillenspalten mit einem kleinen Löffelverteilen.

Nun die Küchlein bei 185° ca. 20 Minuten backen.
Danach die Törtchen vollständig auskühlen lassen und Lavendelblüten darauf verteilen.

apricot lavendel tarlette by petite homemade 3

Lass dir den Sommer schmecken!

Oh, SweetMonday: Tarte Tout Chocolat *all chocolat tart

Huuiii heute ging es ganz schön schokoladig bei der *HEIMAT zu.
Um genau zu sein: Schokolade pur. Noch genauer: 3 verschiedene Schokoladesachen zusammengefügt.
Wem das noch immer nicht reicht: Rezept ist von Laduree. Nun muss ich wirklich nicht mehr sagen!

Schokoladentarte

Was ihr dafür benötigt:

Schokoladenmürbteig:
200g Mehl; gesiebt
120g sehr kalte Butter; in kleine Stücke geschnitten
75g Puderzucker; fein gesiebt
25g gemahlene Mandeln
12 g Kakaopulver
1 Prise fleur de sel
1 Ei

Frischhaltefolie bereits ausgelegt vorbereiten!
In einer großen Schüssel das Mehl, den Zucker, die gemahlenen Mandeln, das Kakaopulver, fleur de sel und die Butter mit der Hand miteinander vermengen – nur solange, bis all diese Zutaten miteinander vermengt sind.
Es ist dann eine bröselige Masse.
Nun fügt ihr das Ei hinzu und knetet es so kurz wie möglich in den Teig ein (auch mit der Hand). Nun ist die Masse richtig patzig! So gut es geht eine Kugel formen und dann in die Frischhaltefolie einpacken. Darum sollt ihr die Folie schon vorher vorbereiten, damit ihr den Teig gleich darauflegen könnt. Ich hab den Teig auf die Folie gelegt, dann meine Hände gewaschen und dann verpackt :-)
Nun den Teig für 4 Stunden in den Kühlschrank. Je länger er rastet, umso einfacher geht er danach zum ausrollen. Ihr könnt also den Teig auch schon 1 Tag vorher zubereiten.

Tartförmchen (12 Stk.), oder eine große Tarteform mit Butter einstreichen und bemehlen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die Förmchen, oder die große Form damit einkleiden. Dann damit nochmals 1 Stunde in den Kühlschrank. Danach den Teigboden mit einer Gabel ein paar mal einstechen, damit dieser nicht aufgeht.
Bei 170° für ca. 25 Minuten backen.

flacher Schokoladekuchen:
45g dunkle Schokolade; geschmolzen
3 Eier; getrennt
65g feiner Zucker

In einer Rührschüssel das Eiklar schaumig rühren. 2 EL Zucker hinzugeben und dann zu einem festen Schnee weiterschlagen.
In einer anderen Schüssel den Dotter mit dem restlichen Zucker schaumig rühren. 1/4 vom Eischnee und die geschmolzene Schokolade unterheben (mit einer Kuchenspachtel – nicht mit dem Mixer!)). Wenn das miteinander vermengt ist den restlichen Eischnee unterheben und auf einem mit Backpapier ausgekleideten Blech für ca. 15 Minuten bei 170° backen. Vorher aber ACHTUNG: wenn man die kleine Variante wählt, dann einfach am Backpapier den Teig verstreichen (nicht zu dünn! und dann stecht ihr Kreise aus dem Teig aus die in eure Förmchen passen), wenn ihr aber eine große Tart macht, dann den Teig in einen Spritzbeutel füllen und einen Kreis mit dem Teig auf das Backpapier machen (von außen nach innen gehen) der ca. 2 cm kleiner ist als eure Tartform!
Sobald ihr den Teig aus dem Rohr holt das Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Schokoladenganache:
300g dunkle, feinste Schokolade; in kleine Stücke geschnitten
300 ml Schlagobers/Sahne
100g Butter; zimmerwarm und in kleine Stücke geschnitten

Schlagobers in einem Topf stark erhitzen. Achte darauf, dass er dir nicht übergeht.
Die Schokolade in eine hitzebeständige Schüssel geben und mit der Hälfte vom heißen Schlagobers übergiesen. Mit einem Schneebesen miteinander verrühren.
Nun den restlichen Schlagobers und die Butter hinzufügen und alles mit einer Spachtel verrühren (nicht mehr mit dem Schneebesen, damit nicht zu viel Luft hinzukommt).

Schokoladentarte

Nun aus den 3 „Zutaten“ eines machen
Die Mürbteigförmchen, oder die große Form mit einer Schicht Schokoladenganache ausfüllen.
Dann den Kuchenteig darauflegen und nochmals Schokoladenganache darüber geben. Dem ganzen nun 45 Minuten Zeit geben um sich „zu setzen“
Zum Abschluss kommen dann noch Schokoladeraspeln darüber und dann heißt es: genießen!

petite tarte au chocolat

kleine Schokoladentarte mit ein bisschen gold…das passt doch genau zu der Zeit kurz vorm Jahreswechsel.
Darum bekommt ihr heute dieses einfache und schokoladige Rezept von mir

schokoladentarte

Rezept für süßen Mürbteig nach Ladurée:
120g kalte Butter – in Stücke geschnitten
70g Staubzucker – gesiebt
25g gemahlene Mandeln
Prise fleur de sel (oder einfaches Meersalz) – fleur de sel gibt es in Österreich bei Spar von deren Premiummarke
Vanillemark einer Schote
1 Ei
200g glattes Mehl

In einer Schüssel kurz die Butter mixen um sie homogen zu machen. Danach füge die Zutaten in folgender Reihenfolge hinzu – achte aber darauf, dass du immer erst die nächste Zutat hinzufügst, wenn die vorherige Zutat vollständig vermengt ist.
Staubzucker
geriebene Mandeln
fleur de sel
Vanille
Ei
Mehl
Arbeite die letzte Zutat nur solange ein, bis sie richtig vermengt ist und nicht länger.
Mache aus dem Teig einen Ball und wickeln diesen in Frischhaltefolie. Lass deinen Teig mindestens 2 Stunden im Kühlschrank rasten. Am besten ist es, wenn er eine ganze Nacht lang ruhen kann.
Deine Tarteförmchen mit Butter einstreichen und den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kreise ausstechen und die Tarteförmchen mit dem Teig auskleiden. Wieder 1 Stunde lang in den Kühlschrank stellen.
Danach den Teig mit einer kleinen Gabel einstechen und mit Backpapier auskleiden. Mit Blindbackperlen, oder trockenen Hülsenfrüchten beschwerden und bei 180° ca. 20 Minuten goldbraun backen.

schokoladentarte

Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich von der wunderbaren Rebecca von http://sinnenrausch.blogspot.co.at/ beschenkt worden bin. Was soll ich sagen? Dieser hyper super tolle und wunderschöne Schriftzug war auch dabei! Ich meine – besser geht es nicht. Ihr könnt euch meine leuchtenden Augen nicht vorstellen, als ich diesen im Päckchen gefunden habe. Er ist so wunderschön! Und ich liebe ihn – sogar mein Mann ist mehr als begeistert davon!

Rezept für die Schokoladenfülle von Miette:
10 ounces beste Schokolade (ich empfehle Schokolade mit ca. 60% Kakaogehalt) – in kleine Stücke gebrochen
2/3 cups Puderzucker – gesiebt
3/4 cups + 1 EL Schlagobers (Sahne)
2 große Eidotter
3 EL Butter – zimmertemperatur

In einer hitzebeständigen Schüssel die Schokolade und den Staubzucker geben.
In einem Topf den Schlagobers (Sahne) erhitzen und über die Schokolade gießen. Mit einem Löffel solange rühren, bis sich der Staubzucker vollständig aufgelöst hat.
Den hitzebeständigen Topf über ein heißes Wasserbad geben und solange rühren, bis auch die Schokolade vollständig geschmolzen ist.

In einer weiteren Schüssel die Eidotter mit einem Schneebesen verrühren. Einen EL von der Schokolade zu den Eiern unter ständigem rühren geben.
Die Ei-Schokolademasse zur restlichen Schokolade zurückgeben und unter rühren die Butter hinzufügen, bis diese geschmolzen ist.

schokoladentarte

Die noch warme Schokolade in die Tarteförmchen füllen und vollständig auskühlen lassen.
Danach mit Schokoladeraspel garnieren und mit etwas goldenen Herzen oder Blattgold verfeinern.

 

petite tarte aux pommes

uuii diese kleine Apfeltarte schmeckt so frisch, fruchtig und leicht. Genau das perfekte Dessert nach einem herrlichen Weihnachtsessen.

apfeltarte

Und sie ist ganz einfach zu machen und man braucht kaum Zutaten, denn die Fülle besteht nur aus Äpfeln – mit Zimtäpfel um genau zu sein und oben drauf kommen noch gebackene Apfelscheiben.
Klingt toll, oder? Schmeckt auch richtig toll – immerhin kommt das Rezept von Ladurée und ist für ca. 8 Portionen (vom Teig wird euch etwas überbleiben).

Rezept für süßen Mürbteig nach Ladurée:
120g kalte Butter – in Stücke geschnitten
70g Staubzucker – gesiebt
25g gemahlene Mandeln
Prise fleur de sel (oder einfaches Meersalz) – fleur de sel gibt es in Österreich bei Spar von deren Premiummarke
Vanillemark einer Schote
1 Ei
200g glattes Mehl

In einer Schüssel kurz die Butter mixen um sie homogen zu machen. Danach füge die Zutaten in folgender Reihenfolge hinzu – achte aber darauf, dass du immer erst die nächste Zutat hinzufügst, wenn die vorherige Zutat vollständig vermengt ist.
Staubzucker
geriebene Mandeln
fleur de sel
Vanille
Ei
Mehl
Arbeite die letzte Zutat nur solange ein, bis sie richtig vermengt ist und nicht länger.
Mache aus dem Teig einen Ball und wickeln diesen in Frischhaltefolie. Lass deinen Teig mindestens 2 Stunden im Kühlschrank rasten. Am besten ist es, wenn er eine ganze Nacht lang ruhen kann.
Deine Tarteförmchen mit Butter einstreichen und den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kreise ausstechen und die Tarteförmchen mit dem Teig auskleiden. Wieder 1 Stunde lang in den Kühlschrank stellen.
Danach den Teig mit einer kleinen Gabel einstechen und mit Backpapier auskleiden. Mit Blindbackperlen, oder trockenen Hülsenfrüchten beschwerden und bei 180° ca. 20 Minuten goldbraun backen.

kleine Zimtäpfel:
750g geschälte und kleine Stücke geschnittene Jonagold
60g Butter
45g feiner Zucker
Prise Zimt – nach Geschmack

In einer Pfanne die Butter schmelzen und die kleinen Apfelstückchen hinzufügen. Kurz anbraten und danach den Zucker und den Zimt hinzufügen. Sobald die Äpfel eine leicht goldene Farbe haben vom Herd nehmen und in einer Schüssel auskühlen lassen. Die Äpfel sollen leicht weich sein.

gebackene Apfelscheiben:
1kg Jonagold – geschältn entkernt und in gleichmäßige Spalten geschnitten
60g Butter
50g feiner Zucker

Marillenmarmelade
Mandelspliter

Heize dein Backrohr auf 170° vor.
Auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech die Apfelscheiben legen. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen und danach die Apfelscheiben mit der Butter einpinseln.
Den Zucker über die Apfelscheiben streuen und die Äpfel ca. 12 Minuten backen.

In die vollständig ausgekühlten Tarteförmchen Zimtapfelstückchen geben. Diese mit den Apfelscheiben belegen. Die Apfelscheiben mit erhitzter Marillenmarmalde bestreichen und Mandelspliter darüber streuen.