frühlingshafte Cake-Pops

Wenn von einem Kuchen etwas übrig bleibt, dann ist das ein kleiner Grund zu feiern!
Aus fast jedem Kuchenteig kann man nämlich Cake-Pops machen. Zumindest bei uns hier bleibt oft etwas übrig, da Torten immer gerade geschnitten werden.
Wenn man davon genug über hat, dann werden daraus schwups di wupp Kuchenpralinchen am Stiel.

cake pops by petite homemade

Dafür hole ich den Teig aus der „Kuppel“, welche ich abgeschnitten habe, heraus. Ich achte darauf, dass kaum richtiger Rand dabei ist, da dieser zu hart für die Verarbeitung sein kann.
Bei gewissen Kuchenteigen brauche ich nicht mal eine Creme dazu, da diese so saftig sind, dass ohne Creme die kleinen Kugeln bleiben.
Hier habe ich Candymelts verwendet. Die mag ich überhaupt nicht – mein Mann schon.
vintage cake pops4

Kurzanleitung für Cake-Pops ohne Frosting:
Kuchenteig in einen Zerkleinerer geben. Ihr werdet merken, dass der Kuchenteig dadurch, dass er in ganz feine Brösel zerkleinert wird klebrig wird.
Wenn der Teig genug klebrig ist daraus einzelne Kugeln formen und diese für ca 15 Minuten in die Kühltruhe geben.
In der Zwischenzeit Schokolade oder Candymelts schmelzen.

vintage cake pops2

Einen Lollistiel ca. 1 cm tief in die Schokolade tauchen und in die Kugel stecken.
Die Kugeln mit dem Stiel dann für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank bzw. bis die Schokolade fest gewroden ist und die Kugel fest am Stiel ist.
Danach die Kugeln in die Schokolade tauchen und die überschüssige Schokolade abtropfen lassen und dabei leicht die Kugel hin und her bewegen, damit die Schokolade besser herunterkommt.
Schokolade fest werden lassen und danach eine kleine Kuchenpralinchen-Feier machen :-)

*Lollistiele von www.blueboxtree.com
*Tassen von Art&More
*Auskühlgitter von Casa di Falcone

4 thoughts on “frühlingshafte Cake-Pops

  1. Hast du was mit den Candy melts gemacht? Ich musste mit der Butter spielen um einigermaßen die richtige Konsistenz zu bekommen, meine Nerven lagen trotzdem blank :D

    • liebe dani
      ich hab mal gehört, dass man nur kakaobitter dafür verwenden soll und so mache ich es auch! das gute ist, dass die Glasur damit dann auch richtig schön hart wird und man die cake-pops somit dann auch verpacken kann!
      kakaobutter bekommst du zB bei gustabene.com
      alles liebe

  2. Das sieht ja zauberhaft aus! Ich habe Cake Pops bisher immer mit Frosting gemacht und fand es manchmal schon etwas zu mächtig. Ich muss es das nächste Mal auch ohne ausprobieren =)
    Wie bekommst du die Candy Melts/Schokolade so schön gleichmäßig hin? Bei mir ist das Ganze immer zu fest oder zu flüssig…

    • Liebe Kathy,

      oohh…du machst ja auch ganz hübsche Sachen!
      gefällt mir echt gut was du da so zauberst!
      also ich muss gestehen, dass ich candy melts überhaupt nicht mag!Ich finde die schmecken nur nach Zucker.
      Am liebsten mache ich sie mit weisser oder dunkler hochwertiger Schokolade. Ich verwende dafür Kakaobutter um es flüssiger zu machen – genauso bei Candymelts!
      Hilft dir das etwas weiter?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s